Suppen und mehr

Hier könnte man die Rezepte von den Suppensamstagen einstellen. Und vielleicht dazu auch die Themen...  Meldet euch mal oder besorgt die Rezepte und schickt sie uns, sprecht die Köche/Köchinnen an...   Kommt in Bewegung!

 

Natürlich könnt ihr uns auch leckere Suppen schicken und gute Themen, die wir mal "rannehmen könnten".   Na dann: Guten Appetit! Oder sollte man sagen: Guten Hunger!?

 

Tom Ka Gai - Suppe

zum Hungertuch-Suppensamstag am 14. Februar 2015


Zutaten:

500 g Hähnchenbrustfilet(s)
2 Dose/n Kokosmilch, je 400 ml
250 ml Gemüsebrühe
2 Stange/n Zitronengras
1 große Zwiebel(n)
3 Zehe/n Knoblauch
3 Zitrone(n) - Blätter, Kaffir
1 Chilischote(n), rot
5 TL Gewürzpaste (Tom Ka - Paste)
1/2 Zitrone(n) oder Limette(n), den Saft davon
1/2 EL Fischsauce
1 Glas Bambussprosse(n)
300g Champignons
14 g Ingwer (entspricht etwa einem walnussgroßen Stück)
2 Bund Koriander, frisch


Zubereitung:
Zur Vorbereitung Hühnerfilet in kleine Stücke schneiden. Untere Drittel der Zitronengrasstangen in nicht zu dicke Scheiben schneiden. Zwiebel und Knoblauch fein hacken oder zerdrücken. Chilischote entkernen und in feine Streifen schneiden. Zitronenblätter in kleine Stückchen zupfen. Champignons, je nach Größe, halbieren oder vierteln. Ingwer schälen und fein hacken.

Kokosmilch und Gemüsebrühe in einem hohen Kochtopf aufkochen. Zitronengras, Knoblauch, Zitronenblätter, Chilischote, Ingwer und Zwiebel in den Topf geben und nochmals aufkochen. Anschließend das Hühnerfleisch dazugeben und unter gelegentlichem Umrühren ca. 5 Minuten köcheln lassen.
Danach die Champignons und die Bambussprossen hinzufügen und mit Salz, Tom Ka-Paste, Zitronensaft und Fischsauce würzen. Nicht zu viel Salz verwenden, da bereits die Tom Ka-Paste und die Fischsauce sehr würzig sind.

Skandinavische Fischsuppe

Suppensamstag Februar 2013

(für vier Personen)

 

Zutaten:

4 Karotten 

1 kleiner Blumenkohl

300g TK-Erbsen

300g TK-Brechbohnen

1l Gemüsebrühe

4 EL Speisestärke

1 Eigelb

200g Sahne

200g Krabben (aus der Dose)

3 EL gehackter Dill

Salz

schwarzer Pfeffer aus der Mühle

 

Zubereitung:

1. Die Karotten schälen und fein würfeln. Den Blumenkohl waschen, putzen, den Strunk wegschneiden, und den Kopf in Röschen teilen. Die Gemüsebrühe in einem großen Topf zum Kochen bringen. Karotten, Blumenkohl, Erbsen sowie bohnen hineingeben und das Ganze zehn Minuten köcheln lassen.

 

2. Von der Suppe 6 EL abnehmen und die Speisestärke mit der Flüssigkeit glatt rühren. Die Mischung mit einem Schneebesen unter die Suppe rühren und diese aufkochen lassen.

 

3. Das Eigelb mit der Sahne verquirlen und unter die Suppen ziehen. Die Krabben dazugeben und kurz erhitzen. Die Hälfte des Dills zur Suppe geben und diese mit Salz und Pfeffer abschmecken. In vier Suppenteller füllen und vor dem Servieren mit dem restlichen Dill bestreuen.

 

Guten Appetit!

Rote Linsensuppe, zwei Varianten

(für vier Personen)

 

Zutaten:

1          große Zwiebel

220g   Rote Linsen

1 1/2 l Gemüsebrühe

2          Mohrrüben

1          Becher (Schafsmilch)Joghurt (ichhatte stichfesten Joghurt griechischer Art)

2 EL    Olivenöl

1 EL    Zitronensaft

Salz, Pfeffer, Kurkuma

 

Zubereitung:

Zwiebeln und Mohrrüben schälen, fein würfeln und in dem Öl andünsten, die gewaschenen, abgetropften Linsen dazugeben. Mit Gemüsebrühe ablöschen, bei mittlerer Hitze ca. 20 Minuten garen, dann pürieren. Suppe vom Herd nehmen und mit Joghurt und Gewürzen abschmecken.

 ___________________________________________

 

Variante zwei

(für vier Personen)

 

Zutaten:

1 Dose  Pizzatomaten

1 Dose  Kokosmilch

1 Zwiebel

175 Rote Linsen

3 TL Chillipulver

2 TL Kurkuma

600 ml Gemüsebrühe

Sonnenblumenöl, Salz

 

Zubereitung:

Die geschälte und kleinwürflige Zwiebel in dem Sonnenblumenöl glasig anschwitzen, die gewaschenen und abgetropften Linsen, die Tomaten und die Kokosmilch dazugeben, gut umrühren. Mit Gemüsebrühe ablöschen und ca. 20 Minuten köcheln lassen. Mit Chilli- und Kurkumapulver abschmecken. Auch diese Suppe habe ich püriert.

Hühner-Porree-Suppe mit Nudeleinlage und Möhren

Suppensamstag Januar 2016

(für vier Personen)


Zutaten: 

4 Liter Wasser
8 Pfefferkörner
2 Lorbeerblätter
500 g Hühnerklein
3 Stange/n Porree
4 Möhre(n)
200 g Nudeln (Suppen-)
1 EL, gestr. Salz
1 Zwiebel(n)
etwas Petersilie

Zubereitung:

Den Porree putzen. Das Weiße und Hellgrüne der Stangen in feine Ringe schneiden und beiseite legen. Das dunkelgrüne in einen großen Topf zusammen mit dem Wasser, dem Hühnerklein, dem Pfeffer, dem Salz und den Lorbeerblättern zum Kochen bringen. Die Zwiebel mit der braunen Schale zufügen. Die Möhren putzen und im Ganzen mitkochen. Alles ca. 40 min köcheln lassen. Wenn das Hühnerklein und das Gemüse gar sind, die Brühe durch ein Sieb in einen leeren Topf seihen.

Die Brühe dann mit den Suppennudeln nochmals ca. 10 min köcheln lassen, bis die Nudeln gar sind. Die zuvor gekochten Möhren in Scheiben schneiden und mit dem fein geschnittenen Porree der Brühe beimengen und weitere 5 min ziehen lassen. Mit Salz abschmecken. Mit etwas Petersilie die Suppe abrunden.

Wer mag, kann von dem gekochten Hühnerklein etwas Fleisch als Einlage nutzen.

Apfel-Lauch-Suppe

zum Hungertuch-Suppensamstag am 14. Februar 2015


Zutaten:

2     Äpfel
1     Knoblauchzehe(n)
1/2 TL    Ingwer, geriebener
300 g    Lauch
1 Schuss    Wein, weiß
1 TL    Currypulver, (mild)
500 ml    Hühnerbrühe
125 ml    Sahne
100 ml    Kokosmilch


Zubereitung:
Einen Teil der Äpfel in kleine Würfel, den anderen in grobe Stücke schneiden. Die kleinen Würfel mit Zitronensaft beträufeln und beiseite stellen.
Lauch, Knoblauch, Ingwer und grobe Apfelstückchen kurz anbraten und den Curry nur ganz kurz(!) mitrösten. Mit Weißwein ablöschen, Hühnerfond aufgießen und alles weichkochen lassen. Dann die Sahne und die Kokosmilch dazugeben. Alles mit dem Pürierstab fein aufmixen, durch ein Sieb passieren und abschmecken.
Die vorhin weggestellten kleinen Apfelwürfel kurz in Butter schwenken und als Einlage in die Suppe geben.

Käse-Lauch-Suppe zum Thema "Licht, Salz, Suppe"

Suppensamstag Januar 2011

(für etwa 20 Personen)


1,5 - 2,0 kg Kartoffeln

5,0 kg Porree

1,5 kg Gehacktes (für Vegetarier bitte weg lassen)

12x 200 g Schmelzkäse

Brühe

 

Wo bin ich Salz? Wo nicht? 

Wo bin ich Licht? Wo nicht?

 

Können wir das Leben unserer Mitmenschen "würzen" oder "erhellen"? 

Feurige Partysuppe

Suppensamstag Mai 2011

(für 12 Personen)

 

Aufwand: ca. 40 min.

 

Zutaten:

600 g Putenbrust, 3 rote oder gemischte Paprika, 1 Dose Mais 300/285 g, 1 große Dose Champignons 800/460 g, 2 mittelgroße Zwiebeln, 1 kleine Dose Tomaten 400/240g, 1 Päckchen passierte Tomaten 500 g, 1 Päckchen Fix für Chili con Carne, 3 Knoblauchzehen, 2 Esslöffel Rapsöl, 1 Esslöffel Paprika edelsüß, 4 Esslöffel Zuckerrübensirup, 1 Päckchen Fix für dunkle Sauce oder Jägersauce, 2 Prisen Thymian getrocknet, 40 g Tomatenmark, 0.50 Liter Wasser, Salz, Maggi-Flüssigwürze, 80 g Schinkenwürfel be light

 

Zubereitung:

Putenbrust würfeln oder in kleine Streifen schneiden, 1 Esslöffel Rapsöl zugeben, mit Paprika edelsüß vermischen, in einer Pfanne scharf anbraten und danach in den Suppentopf geben. Paprika putzen und in schmale Streifen schneiden. Zwiebeln putzen und in schmale Spalten schneiden. Paprika und Zwiebeln sowie 1 Esslöffel Rapsöl in eine Pfanne geben, Knoblauchzehen pressen und zusammen mit einer Prise Thymian scharf anbraten. Die Tomaten aus der Dose inkl. Saft zerstoßen und ca. 10 Min. mit schmoren lassen. Danach in den Suppentopf geben. Den Mais und die Champignons aus der Dose inkl. Flüssigkeit sowie die passierten Tomaten und das Tomatenmark dazu geben und das Ganze zum Kochen bringen. Fix für Chili con Carne unterrühren und das Ganze wieder zum Kochen bringen. Saucenfix mit kaltem Wasser anmischen und dazu geben. Mit dem Zuckerrübensirup süßen. Die Schinkenwürfel zugeben. Das Ganze etwa 15 min köcheln lassen. Je nach Konsistenz ca. 0,5 Liter Wasser zugeben und mit Salz und Maggiwürze abschmecken.

Viel Spaß beim Nachkochen und guten Appetit!

 

Tipp: Kann gut am Vortag zubereitet und zur Party aufgewärmt werden. Ist dann noch geschmackvoller!

Mexikanische Hackfleischsuppe

(für eine Person)

 

Zutaten:

100g Rinderhackfleisch

1 Zwiebel

1 Teelöffel Öl

1 Dose Pizza-Tomaten (Stücke)

2 Paprika gewürfelt (rot+gelb) 

50g Mais

Thymian

Salz und Pfeffer

1 Teelöffel Gemüsebrühe

Wasser

 

Zubereitung:

Das Hackfleisch mit der Zwiebel im Öl anbraten. Die restlichen Zutaten dazu geben. Zwanzig Minuten garen lassen und dann mit den Gewürzen abschmecken.

Spinatrisotto

Zutaten:

1                     Kleine Zwiebel

1                     Knoblauchzehe

1 EL               Butter

500 g             Risottoreis

1 1/2 l            Gemüsebrühe

450-500 g     Spinat (kann auch tiefgekühlter sein)

weißer Pfeffer

250 g             Blauschimmelkäse oder Gouda

 

Zubereitung:

Feingehackte Zwiebel und zerdrückte Knoblauchzehe im heißen Fett andünsten. Den Reis und 1/4 l Gemüsebrühe dazugeben. Die Brühe verdampfen lassen, die restliche Brühe nach und nach dazugeben und bei kleiner Hitze unter ständigem Rühren etwa 15 Minuten weitergaren. Spinat dazugeben und ggf. im Reis auftauen lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit dem gewürfelten Käse bestreuen.  

Zucchini-Fenchel-Suppe

Suppensamstag 23. Januar 2016

(für 6 Personen)

 

 Zutaten:

     

1 Fenchelknolle mit Grün
1 mittelgroße Zucchini
1 Zwiebel
2 EL Butter
500 ml Hühnerbrühe
Salz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
1 TL mildes Currypulver
Schuss Weißweinessig

 

Zubereitung:

Fenchel waschen. Den Strunk aus der Fenchelknolle herausschneiden. Grün für die Garnierung aufheben. Fenchel würfeln. Zucchini schälen und in dünne Scheiben schneiden. Zwiebel fein hacken.


Butter in einem Topf erhitzen und Zwiebel darin anbraten. Fenchel und Zucchini dazugeben und unter Rühren 3 Minuten dünsten. Hühnerbrühe dazugeben und die Suppe bei geschlossenem Topf 10-15 Minuten bei geringer Hitze kochen, bis der Fenchel weich ist.

 

Suppe pürieren. Wenn sie zu dickflüssig ist, noch etwas Wasser oder Brühe zugeben. Mit Salz, Pfeffer, Curry und Essig abschmecken.

 

Fenchelgrün fein hacken und jeden Suppenteller damit garnieren.

Scharfe Apfelsuppe

 Zutaten:

      4   Äpfel
      2   rote Paprikaschoten
      1   sm Salatgurke
      1   Knoblauchzehe
           Butter zum Dünsten
    3/4 l  Fleischbrühe (auch Brühwürfel)
           Salz
           Pfeffer
           Paprikapulver
      1   ts Zucker
    100 ml süße Sahne
      1   bn Schnittlauch

Zubereitung:

Die geschälten und vom Kernhaus befreiten Aepfel, die Paprikaschoten und die geschälte und von den Kernen befreite Salatgurke klein würfeln und mit der zerdrückten Knoblauchzehe in Butter weichdünsten. Mit der Fleischbrühe aufgießen, gut durchkochen lassen und im Mixer pürieren. Mit Salz, Pfeffer, Paprika und Zucker würzen, die Sahne zugießen und nochmals aufkochen lassen. Die Suppe mit gehacktem Schnittlauch und bunten Paprikastreifen garnieren und heiß servieren.

Kürbis-Ingwersuppe

Suppensamstag 17.09.2011

(für vier Personen)

 

Zwei Hokaidokürbisse in kleine Stücke schneiden (ich habe den Gorgonzola-birnenförmigen Kürbis vorgezogen, weil der Hokaido seinen Inhalt nur schwer hergeben wollte). Vier Esslöffel Zucker leicht karamellisieren lassen, Kürbisstücke mit ein wenig Butter dazugeben und kurz anschwitzen. Zwei Esslöffel Tomatenmark dazugeben und mit 1,2l Brühe ablöschen. Bei niedriger Hitze 20min garen, pürieren, 250ml Sahne dazugeben und kurz aufkochen. Vom Herd nehmen und 80g kalte Butter unterpürieren, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Evtl. mit Kürbiskernöl servieren.

Würzige Tomatensuppe

(für vier Personen)

 

Zutaten:

1000g Strauchtomaten (reif)

1 Zwiebel

2 Knoblauchzehen

3 Esslöffen Butter

100ml Weißwein

50g Banane

1 Esslöffel Curry

1/2 Teelöffel Lebkuchengewürz

1 Esslöffel Aprokosenmarmelade

800ml Gemüsebrühe

200ml Crèmefine

Salz

Pfeffer aus der Mühle

1 Teelöffel gehackte Petersilie

 

Zubereitung:

Tomaten würfeln, Zwiebeln und Knoblauch ebenfalls fein würfeln. Ein Drittel des Knoblauchs beiseite legen. 2 EL Butter zerfließen lassen und die Zwiebel sowie den Knoblauch anschwitzen, Tomaten darin angehen lassen und mit dem Wein ablöschen. Banane in Scheiben schneiden und mit allen übrigen Zutaten (bis auf die Petersilie sowie Salz und Pfeffer), der restlichen Butter sowie des restlichen Knoblauchs zugeben.

Alles 20 Minuten köcheln lassen, bis es sämig ist. Anschließend die Suppe pürieren und durch ein Sieb passieren. Die Suppe nochmals erhitzen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Zu guter Letzt mit Petersilie bestreuen und servieren.

 

Tipps:

Vor dem Servieren die Teller anwärmen.

Wenn man die Tomaten schält, entfällt das Passieren.

Gratinierte Apfel-Kohl-Suppe mit Thymian zum Thema "Wunder ohne Ende"

Suppensamstag Januar 2014

(für vier Personen)


Zutaten: 

1 kleiner Weißkohl (ca 500-700g)
ca 200g Kartoffeln
1 Zwiebel
2-3 EL Olivenöl
100ml trockenen Weißwein
100ml Apfelsaft
800ml Gemüsebrühe
1 Lorbeerblatt
1 TL Kümmel
Salz und Pfeffer
3 Äpfel
einige Stängel Thymian (nach Geschmack)
geriebener Gouda (Menge: je nachdem wie viel man dann zum Überbacken möchte  )

Zubereitung:

1. Kohl putzen, vierteln und fein hobeln. Die Kartoffeln und Zwiebel schälen und würfeln.
2. Zwiebeln in heißem Öl (im topf) kurz anschwitzen, mit Kohl und Kartoffeln ergänzen und kurz weiterbraten. Anschliessend mit Wein, Apfelsaft und Brühe angießen. Gewürze dazugeben und alles zusammen abgedeckt ca 12min köcheln.
3. In der Zwischenzeit Äpfel putzen, fein würfeln und nach den 12min zusammen mit gewaschenen Thymian zu der Suppe geben. Nun die Suppe weitere 12-15min köcheln lassen.
4. Thymian entfernen, Suppe nochmal abschmecken, auf ofenfeste Schälchen verteilen, mit Käse bestreuen und im vorgeheizten Ofen unter dem Backofengrill gratinieren.


Tanzkurs 2016/2017 - Rückblick
Tanzkurs 2016/2017 - Rückblick
Mai 2017
Mai 2017
Juli 2017
Juli 2017

 

Wollen Sie über NEUIGKEITEN informiert werden?

Ausgewählte Aktivität