Afrikanische Erfahrung

"Wenn du schnell gehen willst, geh allein. Doch  wenn du weit gehen willst, gehe mit Anderen" diese Erfahrung durfe ich heute selber machen.

Ich war heute Probepilgern von der Kath. Kirche Nauen rüber zur Fazenda Gut Neuhof.Eine Strecke etwa 7 Km.

Warum nun diese komische Überschrift? Bestimmt nicht wegen den Temperaturen draußen ;) sondern eher wegen dem Afrikanischen Spruch zu Beginn.

Alleine laufen ist gut und schön. Man kann das Tempo selbst gestimmen und braucht auf keinen weiter zu achten. 

Man merkt, das der Körper sich erinnert an das Pilgern. nach ca. 10 Km läuft es sie wieder fast wie von selbst, quasi auf Autopilot. Später nimmt man dann die typische Pilgerhaltung wieder an:

*Leicht nach vorn gebeugt, um den Rücken zu entlasten,

* mit Bedacht jeden Schritt setzten, da man auch schon die Hüftten spürt,

* locker in den Knien bleiben ( nicht das die sich auch noch bemerkbar machen...)

* und schön den Fuß abrollen um die beginnende kleine Blase nicht zusätzlichen Druck auszusetzen.

 

Spätestens jetzt vermisst man einen Pilgerpartner, der einen Aufbaut, Ablenkt und auf einen Aufpasst.

Der Kaplan an uns am Ostersonntag ermutigt zu einem Emmausgang. Sich auf den Weg machen und dabei "Geistige Gespräche" führen. Sich Austauschen und Themen auch mal Ausführlich von allen Seiten betrachten können. Ich hoffe ich hab in den 4 Tagen bei dem Himmelfahrtslauf Gelegenheit dazu. Freue mich jetzt schon auf diese Gelegenheit.

 

Ich hab es aber auch alllein zurück bis Nauen geschafft, sonst könnte ich nicht davon berichten.

Warum eigendlich diese Strecke?

Wir wollen am Sonntag nach Pfingsten der Gemeinde und Interessierten die Gelegenheit geben eine Pilgererfahrung zu machen und bieten daher diese Strecke an. Nach dem Gottesdienst wollen wir zu Fuß von Nauen zur Fazenda laufen. Die Bilder geben einen kleinen Eindruck über den Weg der da vor uns liegt.


Kommentar schreiben

Kommentare: 7
  • #1

    Matthias (Montag, 15 April 2013 17:47)

    Sieht ja doch so aus, als ob es Frühling wird. Und sieht man da einen Osterhasen auf Bild 2 oder ist es ein Reh?

  • #2

    Renè (Montag, 15 April 2013 21:08)

    Richtig erkannt! da ist der Osterhase auf der Flucht vor dem Sommer ;).

  • #3

    Constanze (Sonntag, 05 Mai 2013 17:39)

    Die "typische Pilgerhaltung" finde ich persönlich herrlich beschrieben.
    Ja, ich kann sie beim Lesen schon fast spüren, die allmählich vom Laufen begeisterten Hüften und nicht nur sie allein.
    Und es kommt die Erinnerung an unsere Wege und Gemeinschaft zusammen mit der Freude darauf zugleich.

  • #4

    Jenni Johnston (Donnerstag, 02 Februar 2017 17:48)


    Appreciating the time and effort you put into your site and detailed information you offer. It's great to come across a blog every once in a while that isn't the same outdated rehashed material. Fantastic read! I've saved your site and I'm including your RSS feeds to my Google account.

  • #5

    Warner Castillo (Freitag, 03 Februar 2017 15:38)


    Howdy! This post could not be written any better! Reading through this post reminds me of my good old room mate! He always kept talking about this. I will forward this page to him. Pretty sure he will have a good read. Many thanks for sharing!

  • #6

    Brendon Dameron (Sonntag, 05 Februar 2017 02:47)


    Hello, I enjoy reading all of your article. I wanted to write a little comment to support you.

  • #7

    Tasia Truss (Montag, 06 Februar 2017 16:02)


    Thanks for your personal marvelous posting! I certainly enjoyed reading it, you could be a great author.I will be sure to bookmark your blog and will come back down the road. I want to encourage yourself to continue your great work, have a nice holiday weekend!

Rückblick RKW-RJW 2017
Rückblick RKW-RJW 2017
Tanzkurs 2016/2017 - Rückblick
Tanzkurs 2016/2017 - Rückblick

 

Wollen Sie über NEUIGKEITEN informiert werden?

Ausgewählte Aktivität